cme 2018

transmission

Warum ist das Thema « Weitergeben » wichtig?
Was wollen wir an unsere Kinder, Enkel, an die kommenden Generationen weitergeben?
Was sind die Besonderheiten unseres Glaubens, die wir nicht verlieren möchten?
Wie teilen wir unsere christlich-mennonitischen Überzeugungen mit Menschen in unserer Umgebung?
Solche Fragen haben uns beschäftigt und haben uns auf das Thema « Weitergeben“ gebracht. Wir alle haben von unseren Eltern oder anderen für uns wichtigen Menschen ein Erbe mitbekommen: Wie wollen wir das an die nächste Generation weitergeben ? Vor dieser Herausforderung stehen wir alle.
 
Joël Haldemann, Leitungsteam MERK 2018

Aktion der Hilfswerke

Patchworkdecken nähen

Raum "La Roselière" - offen für MERK-Teilnehmer sowie die Öffentlichkeit

Während der Konferenz besteht die Möglichkeit, sich am Nähen von Patchworkdecken zu beteiligen. Die fertigen Decken werden in ein Flüchtlingslager im Nahen Osten geschickt.

Die MERK-Teilnehmenden werden gebeten, Stoff für die Herstellung von Patchworkdecken mitzubringen. Zum Beispiel alte Hemden oder Küchentücher – sie müssen nicht perfekt sein.

Geschichten von alten Patchworkdecken/Quilts erzählen

Wer alte Decken aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs besitzt, darf gerne ihre Geschichte erzählen. Das kann während der Konferenz oder zuhause geschehen, falls eine betagte Person erzählen möchte, die nicht an der MERK2018 teilnehmen kann.

Interessierte wenden sich bitte an Mari Friesen: quilt@cme2018

Humanitäre Aktionen

Kollekten, Spenden und Humanitäres Camp 2018

Zurzeit laufen zwei Aktionen, die bei der MERK vorgestellt werden.

1. Jeder Gemeindeverband sammelt über sein Hilfswerk Decken und Socken, MCC-Sets sowie Spenden für den Nahen Osten. Die Aktion läuft ähnlich wie diejenige von 2015 zwischen den Niederlanden, Deutschland, der Schweiz und Frankreich. Während der MERK können sich alle konkret beteiligen.

2. Humanitäres Camp in der DR Kongo mit jungen Europäern im Sommer 2018. Sie werden dort Spenden im Wert von 15’000 EUR verteilen.